Zum Inhalt springen

Schlagwort: Landleben

Landleben: Rin inne Kartoffeln, raus ausse Kartoffeln

Eben laufe ich am Café nebenan vorbei. Davor sitzt eine Frau mit riesigen weißen Kopfhörern und telefoniert: “… die hat ein Grundstück direkt am Wald. Direkt am Wald! Riesengroß! Mit Hühnern!” Diese Frau ist wir alle. Ganz Berlin träumt von der Flucht aufs Land – wegen Corona noch mehr als ohnehin schon. Und tatsächlich, wer ein Grundstück außerhalb hat, konnte sich dort verschanzen und den “Lockdown” aussitzen.

(Epidemiologisch natürlich eine Katastrophe, da das Virus so im Umland verteilt wird, wo die medizinische Versorgung schlechter ist – aber menschlich verständlich.) Tatsächlich sind die Sommerhäuser der Oberschicht in Zeiten von Epidemien entstanden, wie ich neulich gelesen habe.

6 Kommentare

Landleben 4.0

Ihr müsst verstehen: Ich als inner city kid hatte mit Landleben nie was zu tun. Bei gebürtigen Berlinern unterscheidet man ja zwischen denen, die in Zehlendorf oder Köpenick ein gepflegtes Fast-Landleben führen und gelegentlich “in die Stadt” fahren. Und denen, die im Zentrum den Staub…

6 Kommentare