Zum Inhalt springen

Büronymus is back!

Puh, geschafft! Büronymus ist wieder online – ich hoffe, es gefällt Euch. Ist ein bisschen moderner, die Bilder kommen mehr zur Geltung und, was mir wirklich wichtig war: Die Texte sind besser lesbar.

Ansonsten hab ich vieles auch so gelassen, wie es war. Ich selber hasse es nämlich, wenn ich beim Überweisen meine gewohnten Buttons nicht mehr finde, weil die Bank alle paar Wochen ihr Portal umdesignen muss. Neulich war ich regelrecht verunsichert, ob das überhaupt noch meine schnarchige Bank ist (auf einmal ganz hip!).

Sorry für die doch recht lange Offline-Zeit. Es ist einiges dazwischengekommen: Arbeit, Unfälle, Autoverkauf und -kauf. Ich kam mir selber schon ziemlich blöd vor, so als Bloggerin ohne Blog. Mir fehlte mein Referenzpunkt, also dass ich im Gespräch sagen konnte: „Kiek ma uff meen Blog, da steht’s.“

Ich hatte Büronymus (und alle meine anderen Seiten) am 24. Mai spontan vom Handy aus deaktiviert – war ja im Urlaub auf dem Schiff und hatte da eine kleine Panikattacke, von wegen Abmahnungen wegen der neuen Datenschutzgrundverordnung und so. Habe ich 1.000 Euro oder mehr zu verschenken? Nö.

Aus demselben Grund habe ich die neue Seite komplett selber gebaut. Ist jetzt nicht so schwer, wenn man vorher WordPress.com genutzt hat und ein bisschen Bock auf die Fummelei hat. Ich hab mir tatsächlich alles ergooglet und selbst rumprobiert, mir macht das so am meisten Spaß. Von der Selbstwirksamkeit und Zufriedenheit her ist das kaum zu toppen. (Fun fact: Habe mir einen Online-Kurs für den WordPress-Umzug gekauft, die ersten zwei Folgen geguckt, dann losgelegt, sobald ich die ersten Schritte kapiert hatte. Und sofort vergessen, dass dieser Online-Kurs überhaupt existiert. Lerntyp: Macherin.) Naja, jedenfalls bin ich ganz zufrieden.

Für diejenigen, die es interessiert: Meine größten Kopfschmerzen hat mir die Frage bereitet, wie ich meine Follower mit rüberziehe und wie ich die alten Links auf die neuen weiterleite, aber letztlich war es dann doch recht einfach. Hoffentlich funktioniert’s, hehe. Ihr könnt ja mal kommentieren, wie Ihr’s findet und ob die Abonnent*innen unter Euch weiterhin die Beiträge bekommen, also diesen hier zum Beispiel. Das würde mich sehr beruhigen. (Falls nicht, könnt Ihr ganz unten Eure E-Mail-Adresse eintragen, um Beiträge per E-Mail zu bekommen.)

Beim Website-Umzug ist mir übrigens aufgefallen, dass mein gewohnheitsmäßiges Gejammer „Auf meinem Blog kommentiert keiner“ völliger Quatsch ist. Ihr kommentiert echt viel! Man sollte echt ab und zu mal seine bekloppte Wahrnehmung durch Fakten überprüfen. Also, danke, hey!

Natürlich hab ich jetzt einen gewissen Blogstau. Damit sich das nicht alles so verknäuelt in meinem Kopf, hab ich zwischendrin immer wieder mal was aufgeschrieben, das wird jetzt alles in den nächsten Tagen und Wochen rausgehauen. Also, Ihr Lieben, weiter geht’s!

PS: Die Formatierung und einige Fotos wurden beim Umzug nicht automatisch mitgenommen. Die ersten vier Seiten mit Beiträgen hab ich schon schick gemacht, weiter hinten wird es etwas unordentlich. Aber Hauptsache, die Inhalte sind da. Content ist schließlich King. 😛

Bitte folgen Sie mir unauffällig! Auf Twitter und Facebook.

14 Kommentare

  1. Schön isses geworden! Willkommen zurück in der Blogosphäre!

    • Lydia

      Erster! 🙂 Danke.

  2. Ja, die Mail für deinen neuen beitrag war eben in meinem Postkorb 🙂
    Schön sieht’s hier jetzt aus!
    Ich überlege auch seit einiger Zeit, mal ein wenig anders zu designen und alles selbst zu machen.

    • Lydia

      Das ging ja fix! Ja, mach mal, lohnt sich.

    • Lydia

      Danke, das mit der Permalinkstruktur muss ich noch hinkriegen. Alles sehr aufregend. 🙂

  3. Dein neuer Beitrag erschien planmäßig in meinem WordPress-Reader und ich freue mich auf deine neuen Beiträge 🙂

  4. Interessant – der Kurs zum Umzug von websiten
    Darfst Du den nennen?

    Danke + weiter so + LG, Hille

  5. Welcome back, Lydia!

    Bei Dir kommentiert keiner?
    Egal wann ich glaube schnell zu sein – es ist immer schon mindestens ein Kommentar unter dem jeweiligen Artikel.

    Umzugserfolgsmeldung:
    Ich nahm wahr, dass Du diese und mindestens eine weitere Seite offline genommen hast.
    Ich wollte den inspirierenden Artikel mit der Power-Frage verlinken.
    Glücklicherweise gibt es den auch von anderen Quellen.
    Kaum hatte ich den Entwurf fertig, wurde ich per eMail über diesen Post benachrichtigt.

    Die DSGVO-Panik hatte ich mir schon so gedacht.
    Ich hoffe, bei Dir und anderen vermeintlich Betroffenen ist angekommen, dass die EU sogar eine Anti-Abmahn-Vorschrift plant und nach der Sommerpause verabschieden will.
    Blogger und „der Mittelstand“ sind weder Ziel noch in Kauf genommener Begleitschaden der GDPR.
    Es geht um den Schutz von PERSONEN und firmen vor Datenerfassung, die nur für wenige hinter den Kulissen nachvollziehbar ist. Siehe Cambridge Analytica – wenige 100.000 haben an einer „Umfrage“ auf FB teilgenommen. Über Kontakte von Kontakten gingen 82.000.000 Konten „ins Netz“.

  6. meine Güte is des lästig zu lesen, wenn sich dauernd was bewegt – ich hoffe das ist nicht auf jeder Seite so.

    • Lydia

      Moment, was bewegt sich denn? Bei mir nix. Bist Du am Rechner oder Smartphone?

    • Lydia

      Oder meinst Du die gifs? 😂 Sorry, manchmal überkommt es mich einfach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge Büronymus

Ja, ich möchte neue Beiträge als E-Mail bekommen.